Familienrecht

ist vielfältig und muss nah am Menschen sein

Kathrin Dorothée Wipper
Rechtsanwältin und
Fachanwältin
für Sozialrecht
Fachanwältin
für Familienrecht

An der Glashütte 1
63654 Büdingen

Fon: 06042/975252
Fax: 06042/975251
info@kanzleiwipper.de

Familienrecht

Das Familienrecht umfasst neben der Ehescheidung noch viel mehr. Es gilt das Sorgerecht und den Unterhalt der Kinder zu regeln. Auch der Trennungsunterhalt oder Ehegattenunterhalt, Ausgleich der Vermögenswerte oder der einzelnen Rentenanwartschaften (Versorgungsausgleich) kann ein Thema sein.

  • Sie möchten wissen, ob ein Ehevertrag Sinn macht oder was geregelt werden müsste?
  • Sie haben sich gerade von Ihrem Partner getrennt und wissen nicht, wie es jetzt weitergehen soll?
  • Die Trennung ist erfolgt, aber welchen Anspruch haben Sie und die Kinder auf Unterhalt? Wird zu wenig oder zu viel gezahlt oder verlangt?
  • Sie leben bereits getrennt und es gibt Streit um die Zeiten, wann Sie die Kinder sehen können (Umgang)?
  • Sie wollen die Scheidung?
  • Sie möchten sich einvernehmlich scheiden lassen, was tun?
  • Wie wird das Vermögen geteilt (Zugewinn)?

Im Jahr 2013 wurden die Rechte des Vaters des nichtehelichen Kindes gestärkt. Zuvor war es so, dass eine einvernehmliche Sorgerechtserklärung erst dazu führte, dass auch der Vater des nichtehelich geborenen Kindes mitentscheiden durfte. Wenn die Mutter aber nicht wollte, musste vom Gericht geprüft werden, ob es Gründe gibt, die für eine Mitbestimmung des Vaters sprechen. Jetzt kann der Vater einen Antrag beim Gericht stellen und die Mutter muss Gründe vortragen, die dagegensprechen. Der Gesetzgeber hat dadurch nicht die Probleme der nichtehelichen Väter beseitig, sondern nur ein anderes Streitfeld eröffnet, das durch meinen anwaltlichen Beistand gezielter und erfolgreicher erfochten werden kann.

Durch meine Fachkenntnisse im Sozialrecht kann ich eine übergreifende Beratung liefern, z.B. bei Fragen des sog. Elternunterhalts. Die Eltern werden bedürftig, müssen ins Pflegeheim und die eigene Rente reicht nicht. Was verbleibt vom Einkommen oder Vermögen und was muss für die Eltern eingesetzt werden? Müssen die Schwiegerkinder zahlen? Wie weit geht der Auskunftsanspruch des Sozialamtes? Der Gesetzgeber hat hier viel Entlastung gebracht, doch was kann noch kommen?

Ich stehe Ihnen zur Seite, um Ihre Rechte orientiert an Ihrem individuellen Anliegen durchzusetzen.

Menü
Call Now Button